YĪN YĪN (NL)

In der alten chinesischen Philosophie verweist YIN YANG (陰 陽 yīnyáng, übersetzt: dunkel-hell, negativ-positiv) auf ein duales Konzept, das beschreibt, wie scheinbar entgegengesetzte Kräfte im Gleichgewicht und komplementär sein können. Die Maastrichter Band YĪN YĪN begrüßt dieses Gleichgewicht, um die Grenzen ihrer kreativen Musikalität zu verlagern.

YĪN YĪN’s Debüt The Rabbit That Hunts Tigers erschien Ende 2019 und sorgte international für viele positive Kritiken. Inzwischen stehen Festivals wie Le Guess Who, Into The Great Wide Open und LowLands auf der Ehrenliste der Band. Ihre ersten Kompositionen erschienen auf Kassette. Sie brachten YĪN YĪN direkt einen Plattenvertrag mit dem geschmackvollen schweizerischen Label Bongo Joe Records ein. Musikalisch lässt sich YĪN YĪN vom psychedelischen Thai Funk aus den Sechziger- und Siebzigerjahren inspirieren. Die Band kombiniert diesen swingenden Stil mit traditioneller Folklore, Disco, Psychrock und Elektronik zu sorgfältig erarbeiteten Improvisationen und schwungvollen Songs. YĪN YĪN ist auf jeden Fall eine Empfehlung für Fans von Khruangbin, Altin Gun und der Mauskovic Dance Band.